Befreiungen, Abweichungen, Ausnahmen

Nach der Bayerischen Bauordnung sind bestimmte Bauvorhaben verfahrensfrei.

Die Verfahrensfreiheit entbindet jedoch nicht von der Pflicht zur Einhaltung der rechtlichen Anforderungen des Baurechts (z.B. Abstandsflächen, Festsetzungen im BPlan, etc.).

Bei verfahrensfreien Bauvorhaben entscheiden die Gemeinden über Abweichungen von örtlichen Bauvorschriften sowie über Ausnahmen und Befreiungen von den Festsetzungen eines Bebauungsplans, einer sonstigen städtebaulichen Satzung oder von Regelungen der Baunutzungsverordnung. In allen übrigen Fällen ist die unteren Bauaufsichtsbehörde, d.h. das Landratsamt Bamberg zuständig. Die unteren Bauaufsichtsbehörden entscheiden hierbei im Einvernehmen mit der jeweiligen Gemeinde.


Die Gebühren für die Erteilung einer Befreiung von den Festsetzungen des Bebauungsplans betragen 40,00 €.


Das erforderliche Formular finden Sie hier.

Inhalt:

  • Amtliches Antragsformular
  • aktueller Lageplan 1 : 1000 mit eingezeichnetem Bauvorhaben
  • Ansichten oder Skizzen des Bauvorhabens
  • ggf. Nachbarunterschriften

Bitte beachten Sie:

Im vereinfachten Genehmigungsverfahren prüft das Landratsamt die Frage von Abweichungen nur dann, wenn diese auch beantragt wurden.






Letzte Änderung: 02.08.2017 09:20 Uhr